Videotipps - Exklusiv für Sie

Besuchen Sie unsere Seite mit allen Videotipps

Gutscheine: Wann und in welcher Höhe Umsatzsteuer anfällt
Vorschaubild

Wann muss für Gutscheine beim Finanzamt Umsatzsteuer angemeldet und gezahlt werden – schon nach dem Verkauf oder erst nach der Einlösung? Entscheidend ist nach der Neuregelung ab Anfang 2019, ob es sich um einen Einzweck- oder Mehrzweck-Gutschein handelt. Wie sie die unterscheiden, um bei der Umsatzsteuer alles richtig zu machen, erfahren Sie in diesem Video.

Kassenkauf: 4 Fragen, die Sie vor dem Kassenkauf klären sollten
Vorschaubild

Elektronische Kassen müssen spätestens seit 2017 jeden Vorgang einzeln aufzeichnen können. 2020 kommen durch das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen weitere technische Anforderungen dazu. Wer jetzt eine Kasse kauft, sollte klären, ob sie zukunftsfähig ist. Das Video zeigt, welche Fragen Sie vor einem Kassenkauf klären sollten.

Gesetzlicher Mindestlohn: Die Pflichten für Arbeitgeber bei der Bezahlung
Vorschaubild

Der flächendeckende Mindestlohns wurde zum 1.1.2019 angehoben! Darüber hinaus müssen Arbeitgeber die Minijobber beschäftigen besondere Aufzeichnungspflichten erfüllen. Erfahren Sie in diesem Video die aktuellen Regelungen zum Mindestlohn.

Baukindergeld: Wann, wofür und wie Sie es bekommen
Vorschaubild

Mit dem Baukindergeld gibt es nun wieder einen Zuschuss, der Familien bei der Finanzierung eines Eigenheims helfen soll. Das Video erklärt, wer Baukindergeld bekommen kann.

Verkauf von Immobilien & Co. - Wann Steuern anfallen und wie Sie sie vermeiden
Vorschaubild

„Spekulationssteuer“ fällt nicht nur auf Aktiengewinne an. Auch beim Verkauf von Häusern, Wein und Autos etc. hält der Fiskus oft die Hand auf. Steuern vermeiden Sie bei privaten Veräußerungen, wenn Sie die Spekulations-Fristen abwarten. Die sind bei Sachwerten unterschiedlich. Das Video zeigt, welche Fristen zu beachten sind und welche weiteren Steuersparmöglichkeiten Sie insbesondere bei Immobilienverkäufen nutzen können.

Vermietung an Angehörige: So erkennt das Finanzamt günstige Gestaltungen an
Vorschaubild

Vermietung an Angehörige ist ein beliebtes Modell zur Steueroptimierung. Praktische Beispiele dafür zeigt dieses Video. Aber auch Hinweise, welche Anforderungen das Finanzamt stellt, damit Kosten für die Immobilie optimal geltend gemacht werden können.


Aktuelle Beiträge aus unserer Steuerkanzlei


Falle im Umsatzsteuerrecht

Aus aktuellem Anlass möchte ich Sie noch einmal auf eine bedeutsame Falle im Umsatzsteuerrecht hinweisen:

Teilweise umsatzsteuerliche Vermietung einer Immobilie und jetzt auch bei Fotovoltaik Anlagen...

Steuertipp für Überschussrechner zum Jahresende

Für alle, die Ihre Gewinne aus selbständiger Arbeit oder Gewerbebetrieb nicht mittels einer Bilanz, sondern einer Überschußrechnung ermitteln, gibt es zum Jahresende folgende Gestaltungsmöglichkeiten, die ich Ihnen kurz erklären möchte.

Grundsätzlich sind die Einnahmen und Ausgaben in dem Kalenderjahr anzusetzen, in dem sie zugeflossen sind. Davon gibt es nach § 11 EStG zwei wichtige Ausnahmen und somit Gestaltungsmöglichkeiten.

Scheidungskosten sind nicht mehr als außergewöhnliche Belastung abziehbar

Im Jahr 2013 hat der Gesetzgeber Prozesskosten vom Abzug als außergewöhnliche Belastungen ausgeschlossen. Ausnahme: wenn es sich um Aufwendungen handelt ohne die der Steuerpflichtige seine Existenzgrundlage verlieren würde und seine lebensnotwendigen Bedürfnisse im üblichen Rahmen nicht mehr befriedigen könnte.

Mit Urteil vom 18.5.2017 (VI-R-9/16) hat der BFH geurteilt, dass diese Ausnahmeregelungen nie bei einem Scheidungsverfahren vorliegen würden und somit die Scheidungskosten vom steuerlichen Abzug als außergewöhnliche Belastungen ab 2013 ausgeschlossen.

Neues Erbschaftsteuergesetz verabschiedet

Nach langen Verhandlungen und starkem Druck des Bundesverfassungsgerichts hat der Bundesrat vergangene Woche das neue Erbschaftsteuergesetz beschlossen. Es tritt nun rückwirkend zum 1. Juli 2016 in Kraft. Damit haben wir jetzt überhaupt ein aktuelles Erbschaftsteuergesetz [...]

Erhöhte steuerliche Anforderungen an Registrierkassen und offene Barkassen

Ich möchte Sie auf ein Thema hinweisen, dass derzeit voll im Brennpunkt der Finanzverwaltung steht. Es geht um die steuerlichen Anforderungen an Registrierkassen und offene Barkassen. Die Finanzverwaltung geht bei bargeldintensiven Betrieben von einem erhöhten Betrugsverdacht aus. Dies stützt sie auf zahlreiche Betriebsprüfungen [...]